ANGEBOT
ANGEBOT

Datenschutz

§ 1 Allgemeines

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle Verträge, die der Kunde mit Alexander Buchstab, Mission Freedom Coaching, Adelberger Weg 2, 73117 Wangen (im Folgenden: Anbieter) schließt.
2. Mit Auftragserteilung bzw. mit der Abgabe eines Angebots erklärt sich der Kunde mit der Geltung dieser AGB einverstanden.
3. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung bzw. Angebotsabgabe aktuelle Fassung der AGB.
4. Abweichenden Vorschriften des Kunden wird widersprochen; andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch dann nicht, wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde, es sei denn, der Anbieter hat deren Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
5. Der Anbieter weist darauf hin, dass er Leistungen ausschließlich für Personen oder Unternehmen erbringt, die der deutschen Steuergesetzgebung unterliegen.


§ 2 Zustandekommen des Vertrages

1. Soweit nichts anderes vereinbart, gibt der Kunde mit Abgabe der Bestellung ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages mit dem Anbieter ab. Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von zwei Tagen annehmen. Die Annahme des Angebots erfolgt in der Regel durch Übermittlung einer E-Mail an den Kunden, welche gleichzeitig eine Widerrufsbelehrung, sowie diese AGB jeweils in Textform enthält. Die E-Mail wird an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse versandt. Die Annahme kann ebenso durch Beginn mit der Leistungserbringung durch den Anbieter bzw. durch Auftragsbestätigung oder, falls vereinbart, durch Stellung einer Vorschussrechnung erfolgen.

2. Gegenstand der mittels dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge ist Finanzcoaching. Anlageberatung ist nicht Bestandteil des Vertragsverhältnisses zwischen dem Anbieter und dem Kunden.


§ 3 Widerrufsbelehrung

Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht. Wenn Sie diesen Vertrag als Verbraucher (§ 13 BGB) schließen, gilt folgendes:
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Alexander Buchstab, Mission Freedom Coaching, Adelberger Weg 2, 73117 Wangen, Telefon: 01795455147, E-Mail: alex@mission-freedom-coaching.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An
Alexander Buchstab
Adelberger Weg 2
73117 Wangen
E-Mail: alex@mission-freedom-coaching.de
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) ......................
Bestellt am (*)/erhalten am (*):  ...............
Name des/der Verbraucher(s):  ................
Anschrift des/der Verbraucher(s):
..........................................
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
...............................
Datum
(*) Unzutreffendes streichen


§ 4 Leistungserbringung & Zahlung, Zahlungsarten

1. Die Leistung des Anbieters beginnt aufgrund des bestehenden Widerrufsrechts für Verbraucher in der Regel mit Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen. Verzichtet der Kunde zuvor ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht und fordert er den Anbieter gleichzeitig zur Erbringung seiner Leistung auf, so entfällt das Widerrufsrecht von Gesetzes wegen. Der Anbieter beginnt sodann innerhalb von bis zu 5 Tagen mit seiner Leistung.
2. Soweit nichts anderes vereinbart wurde, erfolgt die Zahlung beim Kauf über die Website als Vorauszahlung. In diesem Fall ist der Zahlungseingang beim Anbieter Voraussetzung für den Beginn seiner Beratung. Zahlungen werden je nach Vereinbarung per Überweisung auf das Bankkonto des Anbieters, PayPal, Kreditkarte, oder Lastschrift durchgeführt.


§ 5 Coaching

1. Es besteht die Möglichkeit für den Kunden beim Anbieter ein Finanzcoaching zu bestellen. Bestellt der Kunde beim Anbieter ein Coaching und nimmt der Anbieter dieses Angebot an, so gelten die Bestimmungen dieses Paragraphen.
2. Das Thema des Coachings wird zwischen den Parteien zunächst gemeinsam abgestimmt.
3. Pflichten des Anbieters
a) Der Anbieter verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen an Dritte weiterzugeben.
b) Der Anbieter verpflichtet sich, vertrauliche Informationen ausschließlich zu Zwecken des vertraglich festgelegten Coachings zu verwenden.
c) Der Anbieter ist verpflichtet, vertrauliche Informationen so zu verwahren, dass kein Dritter Zugang zu ihnen bekommen kann.
d) Der Anbieter ist verpflichtet, alle ihm zur Verfügung stehenden Techniken und Interventionsmöglichkeiten zum Nutzen des Kunden einzusetzen.

4. Pflichten des Kunden
a) Der Kunde versichert, dass er bei Vertragsabschluss nicht in psychischer Behandlung ist oder Psychopharmaka einnimmt. Über den Beginn einer Therapie bis zum Abschluss des Coachings, wird er den Coach aktiv und unaufgefordert unterrichten.
b) Der Kunde erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Zuge des Coachings von ihm durchgeführt werden, in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen.
c) Der Kunde erkennt an, dass der Anbieter einen bestimmten Erfolg des Coachings nicht zusichern kann und ein bestimmter Erfolg auch nicht geschuldet ist. Der Anbieter schuldet lediglich die Durchführung des Coachings. Das Coaching ist ein partnerschaftlicher Prozess, in dem beide Seiten verantwortlich sind, zum bestmöglichen Erfolg beizutragen. Demgemäß hat der Kunde entsprechende Mitwirkungspflichten.
d) Kann ein Coaching infolge von Krankheit oder Unfall nicht wahrgenommen werden, so besteht nach Vorweisen eines ärztlichen Attests die Möglichkeit, das Coaching zu einem anderen Termin durchzuführen.
e) Jegliche Termine werden in mündlicher oder schriftlicher Vereinbarung verbindlich festgelegt. Termine, die spätestens 30 Tage vor dem vereinbarten Termin mit einer schriftlichen Begründung abgesagt werden, haben keine Gebühr zur Folge. Annullierungen, die weniger als 30 Tage bis 5 Tage vor dem Auftrag mit einer schriftlichen Begründung abgesagt werden, werden nur zu 50 % berechnet. Termine, die weniger als 4 Tage vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden mit dem vollen vereinbarten Preis berechnet.


5. Ort des Coachings
Das Coaching wird online über eine Videobesprechungsplattform (Skype, Zoom etc.) durchgeführt.
In Ausnahmefällen kann nach individueller Vereinbarung ein persönliches Coaching beim Kunden vereinbart werden. Ist die einfache Entfernung vom Sitz des Anbieters zum Wunschort des Kunden nach einer gängigen Navigationssoftware (bspw. Google Maps) größer als 10 km, dann ist der Anbieter berechtigt, zusätzlich 1 Euro brutto je Entfernungskilometer in Rechnung zu stellen.

6. Zeitlicher Rahmen des Coachings
a) Eine Coaching-Sitzung dauert i.d.R. ca. 3 Stunden, maximal 3,25 Stunden. Im Einzelfall kann Sie kürzer dauern, wenn dies inhaltlich angemessen ist. Die Parteien behalten sich bezüglich des Umfangs der Sitzungen individuelle Absprachen vor.
b) Der Umfang des Coachings wird bei Auftragserteilung vom Anbieter geschätzt. Er gibt dem Kunden im Rahmen dieser Schätzung die Anzahl der seiner Meinung nach voraussichtlich erforderlichen Sitzungen an. Diese Schätzung ist unverbindlich und basiert auf Erfahrungswerten des Anbieters. Sollten mehr Sitzungen erforderlich sein, so erfordert dies eine zusätzliche Vereinbarung in Form eines weiteren Auftrags.
c) Beginn und Ende des Coachings (nach Datum) werden ebenso vorab vom Anbieter schätzungsweise angegeben.
d) Der Anbieter behält sich vor, Termine in dringenden Fällen kurzfristig abzusagen oder zu verschieben.

7. Honorar und Zahlungsmodalitäten des Coachings
a) Die Parteien vereinbaren vorab einen Betrag der je Sitzung an den Anbieter zu zahlen ist. Eine Sitzung ist dabei mit einer maximalen Länge von drei Stunden zu verstehen. Die Parteien behalten sich diesbezüglich individuelle Absprachen vor.
b) Es ist auch möglich, dass die Parteien eine Pauschale für eine bestimmte Anzahl Sitzungen vereinbaren. In diesem Falle werden nicht benötigte oder geleistete Sitzungen (z.B. nach Kündigung) anteilig vom Anbieter erstattet. Die Pauschale ist vor Beginn des Coachings gegen Rechnung ohne Abzug zu bezahlen.
c) Der Coach behält sich jeweils ausdrücklich vor mit dem Coaching nur dann fortzufahren, wenn die geleisteten Sitzungen beglichen sind.
d) Werden die Dienstleistungen von Alexander Buchstab nicht beansprucht, besteht von Seiten des Kunden kein Anspruch auf eine Preisreduktion oder Rückvergütung.

 

§ 6 Kündigung

Für alle mit dem Anbieter geschlossenen Verträge gilt: Der Vertrag ist für beide Parteien jederzeit mit sofortiger Wirkung kündbar. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Der bereits bis zu diesem Zeitpunkt erbrachte Aufwand wird dann – je nach der getroffenen Vergütungsvereinbarung – nach Stundensatz bzw. nach zeitanteiliger Pauschale berechnet. Im Falle der Kündigung durch den Anbieter wird er dem Kunden keine Leistung in Rechnung stellen und bereits erhaltene Zahlungen rückvergüten.


§ 7 Haftung

1. Schadensersatzansprüche außerhalb der gesetzlichen Mängelhaftungsansprüche kann der Kunde nur bei Vorsatz oder grob fahrlässigem Verhalten geltend machen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
2. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung des Anbieters der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.
3. Die Haftung des Anbieters nach dem Produkthaftungsgesetz und sonstigen zwingenden gesetzlichen Vorschriften bleibt unberührt.


§ 8 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

1. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche vom Anbieter unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.
2. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 9 Salvatorische Klausel

1. Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden oder sollte sich hierin eine Lücke befinden, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
2. Ergeben sich in der praktischen Anwendung des Vertrages der Parteien Lücken, die die Parteien nicht vorhergesehen haben oder wird die Unwirksamkeit einer Regelung rechtskräftig oder von beiden Parteien übereinstimmend festgestellt, werden diese bemüht sein, die Lücke oder die unwirksame Regelung in sachlicher, am wirtschaftlichen Zweck des Vertrages orientierter angemessener Weise ausfüllen bzw. ersetzen.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

1. Ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Wangen. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags einschließlich dieser Klausel bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Schriftform im Sinne dieser Regelung meint grundsätzlich die Schriftform gemäß § 126 Abs. 1 und 2 BGB. Die Schriftform wird auch gewahrt durch die Übersendung einer PDF-Datei per Fax oder per E-Mail.

"Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert." N. Mandela
alex@mission-freedom-coaching.de
Copyright © 2022 Mission Freedom